Barbara Egger-Jenzer - Die Regierungsrätin

Start
Meine Standpunkte
Regierungsrätin
Baudirektorin
Verkehrsdirektorin
Energiedirektorin
Problemlöserin
Persönlich
Kontakt
Newsletter
Français


   

Startschuss der S-Bahn Bern
Einweihung Ortsdurchfahrt Herzogenbuchsee
Startschuss der S-Bahn Bern

 

 

Die Verkehrsdirektorin



Mobilität betrifft uns alle.

Eine gescheite Mobilitätspolitik setzt die verschiedenen Verkehrsmittel und Verkehrsträger dort ein, wo sie ihre Vorteile haben. Fussgänger- und Veloverkehr, Öffentlicher Verkehr und Strassenverkehr erzielen nur kombiniert optimalen Nutzen für Bevölkerung und Wirtschaft.

Eine gescheite Mobilitätspolitik setzt auf eine starke Raumplanung, welche die Siedlungsentwicklung auf die zentralen, gut mit Öffentlichem Verkehr erschlossenen Gebiete konzentriert und kurze Wege ermöglicht. Öffentlicher Verkehr und Langsamverkehr haben in den Zentren Vorrang. Ich bin überzeugt, dass intelligente, kostengünstige Verkehrslösungen mehr bringen als teure Neubauten. Wenn gebaut werden muss, dann kosteneffizient und gut integriert ins Umfeld.

Eine gescheite Mobilitätspolitik braucht mehr Mittel für Agglomerationsverkehr, eine sichere Grundversorgung im ganzen Kanton und neue Instrumente wie zum Beispiel Roadpricing.

Berner Verkehrstag 2008

vom 21. August 2008

Auch heute gibt es noch die grossen Würfe - die beiden neuen Eisenbahn-Alpenbasistunnel sind Beispiele dafür. Im Grossen und Ganzen beschäftigen uns heute zahlreiche, aber des-wegen nicht weniger wichtige Infrastrukturprojekte im Feinschliffbereich. Sie dienen dazu, bestehende Systeme zu optimieren, Kapazitäten zu erhöhen und die negativen Auswirkungen des Verkehrs verträglicher zu machen. Das heisst allerdings nicht, dass die Investitionen in die Infrastrukturen abnehmen werden.
ganzes Referat lesen (4 Seiten, 106 KB)


VöV - Forum 2008

vom 4. Dezember 2008

Die aufgezeigten Finanzierungsprobleme und mögliche Lösungen beschäftigen mich seit ich Bau-, Verkehrs- und Energiedirektorin das Kantons Bern bin. Nur wenn wir genügend finanzielle Mittel zur Verfügung haben, können wir unsere wichtigen Infrastrukturprojekte umsetzen und das Angebot verbessern. Nur so können wir das ambitiöse Ziel erreichen, den öffentlichen Verkehr zum wichtigsten Verkehrsmittel innerhalb und zwischen den Agglomerationen zu machen und im ganzen Kanton eine attraktive Alternative zum Auto bereitzustellen. Auch als KöV-Präsidentin stehen Finanzierungsfragen im Zentrum meiner Tätigkeit.
ganzes Referat lesen (3 Seiten, 92 KB)


Spatenstich Wankdorfplatz - Die Quadratur des Kreise(l)s

vom 26. August 2008

Ich wähle das Thema, weil uns mit dem neuen Wankdorfplatz eine Revolution auf diesem Gebiet gelingt: Wir schaffen nämlich die Quadratur des Kreises. Und das ist wörtlich zu ver-stehen. Bevor nun die geometrisch Versierten unter Ihnen aufbegehren, lassen Sie mich des Rätsels einfache Lösung verraten: Der alte Wankdorfplatz ist nach traditionellem Muster als grosses Strassenviereck angelegt. Der neue Wankdorfplatz wird gleichzeitig eckig und rund sein. Ein Quadrat an der Oberfläche, ein Kreis im unteren Stockwerk.
ganzes Referat lesen (2 Seiten, 106 KB)


   

 


Spatenstich Nordumfahrung Saanen
Spatenstich Nordumfahrung Saanen